Verstärkung

Definition

Verstärkung im Sinne des operanten Konditionieren bezeichnet alle Reize die die Auftretenswahrscheinlichkeit eines Verhaltens erhöhen. Der dargebotene Reiz muss nicht als angenehm erlebt werden.

Arten

primäre Verstärker: Verstärker der ohne Lernprozess wirkt wie beispielsweise Nahrung und Schlaf
Sekundäre Verstärker: hat seine verstärkende Qualität durch die Assoziation mit einem primären Verstärker erhalten

Positive Verstärker: Ein als positiv erlebter Reiz, der einem Verhalten folgt
Negativer Verstärker: Das Entfernen einen als positiv erlebten Reizes
Bestrafung: nicht gleichzusetzen mit negativem Verstärker, da dieser "nur" einen positiven Reiz entfernt während bei der Bestrafung ein aversiver Reiz (z.B. Tadel, Schmerz) hinzugefügt wird.

Verstärkerpläne

kontinuierlich: es wird immer dann verstärkt, wenn ein erwünschtes Verhalten gezeigt wird.
intermittierend: es wird ab und zu verstärkt; man unterscheidet:
-> Quotenplan: es wird z.B. das Zeigen jedes dritten Verhaltens verstärkt
-> Intervallplan: es wird z.B. alle fünf Minuten verstärkt

Lernprozesse sind am effektivsten, wenn zu Beginn kontinuierlich verstärkt wird um das Verhalten aufzubauen.
Durch intermittierende Verstärkung wird der Lernprozess relativ löschungsresistent aber auch zeitintensiver und mühsam.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License