Testfairness

Testfairness bezeichnet den Grad, in dem Subgruppen der Testpersonen nicht benachteiligt werden. Der Test misst dann nicht das eigentlich zu messende Merkmal, sondern die Zugehörogkeit zu einer der Subgruppen.

Beispiel

Bei sprachgebundenen Intelligenztests werden ausländlische Testpersonen benachteiligt.

Siehe auch

Validität
Konstruktvalidität
Inhaltsvalidität
empirische Validität

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License