Split Half Reliabilitaet

Begriff

Split-Half-Reliabilität ist die durch Vergleich zweier Hälften eines Tests nachgewiesene Zuverlässigkeit.

Vorgehensweise

Die Aufgabenzusammenstellung wird halbiert, beide Hälften getrennt ausgewertet und schließlich miteinander verglichen. Dabei lässt sich ein Koeffizient der inneren Konsistenz des Tests errechnen.

Die Halbierung des Tests kann nach der Hälfte der Aufgaben erfolgen oder nach der Odd-even-Methode (1. Hälfte: 1,3,5,7,…; 2. Hälfte 2,4,6,8,…). Letzteres hat den Vorteil, dass es auch bei aufsteigender Aufgabenschwierigkeit gute Ergebnisse liefert, sofern die Aufgabenzahl hoch genug ist.

Vorteile und Probleme

  • Vorteil: Keine zeitliche Stabilität des gemessenen Merkmals nötig (im Gegensatz zur Wiederholungsmethode)
  • Problem: Diese Methode funktioniert nur bei konsistenten Tests (Tests, bei denen alle Aufgaben gleich schwierig und gewichtet sind)
  • Problem: Diese Methode ist erst ab einer höheren Zahl von Items/Aufgaben praktikabel.

Siehe auch

Reliabilität
Split-Half-Reliabilität
Paralleltestreliabilität
Konsistenzanalyse

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License