Risiko-Wahl-Modell

Das Risiko-Wahl-Modell ist ein von Atkinson (1957?) entwickeltes Modell, um Leistungsmotivation und Entscheidungsprozesse zu erklären.

Grundidee des Risikowahlmodells:

Die Tendenz, Erfolg anzustreben (Te) wird als Produkt aus drei Faktoren definiert:

  • dem Leistungsmotiv (Erfolgsmotiv, Me),
  • der subjektiven Wahrscheinlichkeit, dass man bei der Aufgabe Erfolg haben wird (We)
  • dem Anreiz des Erfolgs (Ae)

Links

http://bebop.iwm-kmrc.de/vorlesung_cress0607/materialien/Vorlesung%208%20Skript.pdf

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License