Metakognitive Lernstrategien

Begriff

Metakognitive Lernstrategien sind selbstregulierende Vorgehensweisen, die den Lernprozess kontrollieren.

Dabei sind folgende Prozesse zu unterscheiden:

  • Planung: Setzen von Lernzielen
  • (Selbst-)Überwachung: Formulierung von Kontrollfragen; Überprüfung, ob Gelesenes verstanden wurde
  • Regulation: Anpassung des eigenen Lernens an die Anforderungen (z.B. schwieriger Text —> langsam lesen)

Siehe auch:

kognitive Lernstrategien
ressourcenbezogene Lernstrategien / Stützstrategien
Lernstrategien

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License