Kognitive Lernstrategien

Begriff

Kognitive Lernstrategien dienen der Aufnahme, Verarbeitung und Speicherung von Informationen.
Dazu gehören etwa die Organisation von Inhalten, die Herstellung von Zusammenhängen (Elaboration), das Wiederholen und die kritische Prüfung von Inhalten.

Unterscheidung

Zu unterscheiden sind:

  • Memorierstrategien, die Gelerntes im Arbeitsspeicher behalten oder ins Langzeitgedächtnis befördern sollen (z.B. Wiederholung).
  • Elaborationsstrategien, die Gelernten Inhalten tiefere Sinnstrukturen verleihen sollen. Dazu gehören folgende Prozesse:
    • Konstruktion: Wiedergabe des Inhalts mit eigenen Worten
    • Integration: Vernetzung mit anderem gespeicherten Wissen
    • Transfer
  • Organisationsstrategien/Transformationsstrategien, bei denen der Lerninhalt neu geordnet und/oder zusammengefasst wird (was wir hier im Wiki ständig machen :-)
    • informationsreduzierende Vorgehensweisen (Zusammenfassen)
    • Auswahl von Information ("sinnstiftende Gliederung")
    • Gliederungen, Diagramme, etc. anfertigen (also den Stoff in eine neue Reihenfolge bringen)

Siehe auch

Lernstrategien
metakognitive Lernstrategien
ressourcenbezogene Lernstrategien

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License