Interpretationsobjektivitaet

Interpretationsobjektivität bezeichnet den Grad, in dem verschiedene Beurteiler bei einem Test das Auswertungsergebnis gleich interpretieren. Aus gleichen Ergebnissen sollten also die gleichen diagnostischen Schlüsse gezogen werden.

Beispiele

  • Interpretationsobjektivität wäre mangelhaft, wenn eine Schulaufgabe mit 12 von 20 erreichbaren Punkten von einem Lehrer mit der Note 2, von einem anderen mit der Note 4 bewertet wird.
  • Interpretationsobjektivität ist erreicht, wenn die Ergebnisse eines Intelligenztests und eines Rechtschreibtest nach einer festen Tabelle interpretiert werden, um LRS zu diagnostizieren.

Herstellung von Interpretationsobjektivität

  • feste Regeln für diagnostische Schlussfolgerungen
  • umfassende Dokumentation und Transparenz von diagnostischen Schlussfolgerungen

Bei der Notengebung:

Siehe auch

Objektivität
Durchführungsobjektivität
Interpretationsobjektivität

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License